Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Kreistalente bei der Bayerischen Meisterschaft auf dem Treppchen

Tatjana Stierle (links) zusammen mit ihrer Doppelpartnerin Lisa-Mia Tjarks (rechts) als Drittplatzierte bei den Bayerischen Meisterschaften

Für die Bayerischen Tischtennis- Meisterschaften der Jugend in Ochsenfurt konnten sich mit Tatjana Stierle (SV Unterknöringen), Lisa-Mia Tjarks (TSG Thannhausen) und Elias Sanin (SC Siegertshofen), drei Talente aus dem Tischtennis-Kreis-Günzburg qualifizieren. Tjarks (Schülerinnen B) und Sanin (Jungen) verpassten im Einzel als Gruppendritte knapp den Einzug ins Achtelfinale. Stierle (Schülerinnen B) dagegen erreichte dieses ohne Spielverlust. Mit einem ungefährdeten 3:1 Erfolg gegen Vanessa Hartl (SC Fürstenfeldbruck) zog sie dann ins Viertelfinale ein. Dort stand sie der übermächtigen Gaia Monfardini gegenüber, der sie in drei Sätzen unterlag. Im Doppel zeigten dann Stierle/Tjarks eine hervorragende Leistung. Nach einem erwartet klaren 3:0 Erfolg gegen Finster/Träger (TuS Schnaittenbach) überraschten sie gegen die Bruch-Zwillinge (TSV Schwabhausen) ebenfalls in drei Sätzen und zogen ins Halbfinale ein. Dort trafen sie auf die topgesetzte Paarung Schreiner/Fath. Nach einem 0:2 Rückstand schien es eine klare Sache für die Hofstettener zu werden. Doch plötzlich drehte sich das Spiel und Stierle/Tjarks glichen nach zwei starken Sätzen zum 2:2 aus. Im fünften Satz bei einer 8:7 Führung lag sogar eine Riesenüberraschung in der Luft. Doch im letzten Moment konnten die Favoriten das Spiel noch zu ihren Gunsten entscheiden. Der 3. Platz war dennoch ein großer Erfolg für die beiden Schülerinnen B. Ebenfalls mit Platz 3 schaffte Sanin mit seinem Doppelpartner Julius Preu (TV Altdorf) eine Überraschung. Nach zwei klaren Erfolgen über Kilian/Schlagmüller (SB Versbach) und Schwalm/Wild (TSV Schwabhausen) konnten sie Fuchs/Kupfer (SV DJK Kolbermoor) im Halbfinale (0:3) nicht gefährden. Im Mixed blieb den Kreisvertretern der Weg auf das Treppchen verwehrt. Zwar schaffte es Tjarks mit ihrem Partner Christoph Wiedemann (SV Nordendorf) in die 3. Runde, unterlagen dann aber klar gegen Hollo/Tiefenbrunner (SV Kolbermoor). Kreisjugendwart Michael Fibi zeigte sich mit den Leistungen der Kreistalente sehr zufrieden.